Unsere Schafe

Die Skudde wird “Wikingerschaf” genannt, da die Nordmänner sie auf ihren Kaperfahrten mitführten und so für die Verbreitung dieser Schafe sorgten. Die Skudde gehört zu den kurzschwänzigen nordischen Heideschafen. Durch den zweiten Weltkrieg fast ausgestorben, steht sie noch immer auf der roten Liste der bedrohten Tierarten.

Ihre Zucht liegt in den Händen von passionierten Liebhabern, da sie wirtschaftlich aufgrund ihrer geringen Grösse und der Mischwolle meist nur für die Landschaftspflege eingesetzt werden. Hier mag sie gerne magere, sandige Böden und verbeißt auch Brennesseln und Brombeeren.

Befreit man ihr mischwolliges Flies von markhaltigen Zwischen- oder Grannenhaaren, so ist es feiner als Merinowolle. Unsortiert eignet es sich als Teppichwolle, für Decken und für Filzprodukte.

Unsere Zucht


Seit 2009 unsere ersten Skudden einzogen sind wir ihnen verfallen. Es sind unglaublich schlaue Tiere und wenn sie sich sicher fühlen sehr standorttreu. Noch sehr ursprünglich im Verhalten muss man sich das Vertrauen der Skudden über Jahre verdienen und durch Beständigkeit aufrecht erhalten. Auf Fremde werden sie immer erst mit Scheue reagieren.

Uns liegen besonders die bunten Skudden am Herzen, da diese laut Aufzeichnungen von Anfang an in allen Farben auftauchten. Leider sind sie nicht im Herdbuch zugelassen, aus diesem Grund haben sich engagierte Skuddenzüchter zusammengetan und die “IG Bunte Skudden” mit Online-Zuchtbuch gegründet. Hier züchten wir die Skudden unter dem Namen “vom Kunznickel”. Unter dem Link erfährt man alles zu den verschiedenen Farben, der Datenbank und den Hintergründen.

Da uns 2015 die halbe Herde gestohlen wurde hat uns dies in der Zucht etwas zurückgeworfen, wir sind aktuell wieder am Aufbau.
Falls Sie Skudden suchen oder mehr darüber erfahren möchten schreiben sie mich gerne an. Ich habe auch immer wieder Schafe zur Abgabe.
Falls Sie keine Schafe halten können ist die Patenschaft eine Option, auch schön als Geschenk für Schafverrückte.



Auen

Böcke

Lämmer

Werden Sie Pate!

Auch wenn Skudden genügsam und robust sind, auch kleine Schafe kosten Geld. Heu im Winter, Kotproben und Wurmkuren, Impfungen, Tierarzt- oder sogar Klinikkosten, Scherkosten, Mineralstoffe und Zusatzfutter, Äpfel und Karotten im Winter, Weidezäune und Zubehör. Unsere Schafe bekommen eine Rundumbetreuung und sorgen für die Pflege von Streuobstwiesen und kämpfen gegen die Verbuschung. Und das ganz ohne Abgase und Lärm.

Sie unterstützen mit einer Patenschaft die Arterhaltung der Skudde und die nachhaltige Landschaftspflege.

Die Patenschaft beinhaltet:

-eine Patenschaftsurkunde mit Bild des Schafes

-sie werden auf der Homepage bei ihrem Schaf als Pate genannt und regelmässig über wichtige Ereignisse über die Homepage informiert (auch Infos über WhatsApp sind möglich)

-Besuchsrechte nach Absprache

Das ausgesuchte Schaf wird in der Zeit der Patenschaft weder geschlachtet noch verkauft. Der Besitz und das Eigentum am Schaf bleibt aber jederzeit in unseren Händen.

Eine Patenschaft geht über ein Jahr und kostet 50€.

Oh, ja, ich will!

Wollige Landschaftspfleger


Wollige Landschaftspfleger

Streuobstwiesen besitzen eine große Bedeutung für den Erhalt der Biodiversität (sie bieten bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen Ersatzlebensraum), für die regionale Identität und Produktion regionaltypischer Produkte, das Landschaftsbild und die Erholungsfunktionen sowie für die Naturbildung. Aufgrund dieser Besonderheiten ist der Schutz von Streuobstwiesen in unserem Raum sehr wichtig.

Unsere Schafe helfen dabei, diesen Lebensraum zu erhalten.

Mehr erfahren