Unsere Alpakas



Wie kommt man auf Alpakas? Seit einer Wanderung in 2009 war es um uns geschehen.
Da wir ja schon seit einigen Jahren Schafe haben war der Schritt zu den Alpakas nicht gross, da sie ähnliche Anforderungen haben.

Alpakas sind edel, sie sind Clowns, sie machen Freude, sie reflektieren, sie entschleunigen und spiegeln dich. Du kannst sie nicht manipulieren oder deine Gefühle verstecken. Sie wissen genau wenn du schlecht drauf bist, wenn du dir nicht genug Zeit lässt oder wenn du mit den Gedanken woanders bist. Es gibt soviel zu entdecken hinter diesen grossen schwarzen Augen, dass ein Menschenleben hierfür wahrscheinlich nicht ausreicht.

Stuten

Hengste

Unser Zuchtziel


Seit Ende 2015 halten wir nun schon Alpakas und haben 2017 unsere ersten drei Crias (Fohlen) bekommen, alles Stuten. Wir züchten unter dem Herdbuchkürzel KA (Kunznickel Alpakas) im AAeV.

Wir haben uns komplett den Suri-Alpakas verschrieben, da wir uns in die Locken und die Anmut dieser besonderen Tiere verliebt haben.

Unser Zuchtziel sind schwarze, braune und mehrfarbige Suri-Alpakas. Das alles natürlich mit gutem Gebäude und perfekten Vlieswerten.

Unsere Stuten und Hengste sind beim AAeV registriert und herdbuchgeprüft.

 

Weiterbildung


Als gelernte Tierarzthelferin ist es mir wichtig mich ständig fortzubilden. Unsere Tiere werden nach der “Camelidynamics” Methode von Marty McGee Bennett ausgebildet. Meine bisher belegten Kurse:

  • Grundkurs
  • Sachkundekurs mit Transportlehrgang
  • Camelidynamics-Kurs mit Marty McGee Bennett
  • Scherlehrgang
  • Geburtshilfekurs
  • jährliche Vorträge an der Uniklinik Giessen
  • Parasitenworkshop
  • Alternative Entwurmungsmöglichkeiten
  • Tiermedizinische Bestandbetreuung und Krankheitserkennung
  • Klickerkurs
  • Fütterung und Verdauung
  • Tiergestützte Intervention

Desweiteren bin ich regionaler Ansprechpartner des NWK-Vereins und Mitglied in der AAeV und AZVD.